#1

You know more about me than I like... [beste Freundin vom College gesucht]

in Weibliche Gesuche 09.02.2018 20:18
von Celia Rhodes • 77 Beiträge




Name
Celia Rhodes

Alter
28 Jahre

Avatar
Margot Robbie

Kurze Story
Celia wurde 1989 als Tochter eines erfolgreichen Medienunternehmers in Chicago geboren. Christopher Rhodes gehörte unter anderem ein bekannter Lokalfernsehsender und er war somit ein durchaus einflussreicher Mann in der Medienbranche. Wer jetzt aber glaubte, dass die Blondine dadurch ein Leben mit überzogenen Luxus verbrachte, der irrte. Ihre Eltern wollten nicht, dass ihre Tochter arrogant, verwöhnt und überheblich wurde und ihren Wohlstand für selbstverständlich hielt. Natürlich bekam sie alles, was sie brauchte und auch für eine gute Bildung auf einer Privatschule war gesorgt. Denn immerhin sollte aus ihr mal etwas Ordentliches werden. Celia war mit ihrem Leben zufrieden. Sie hatte noch nie sonderlich viel für teure Designerkleider übrig gehabt. Stattdessen hatte sie schon früh Interesse an fremden Ländern und Kulturen. Da ihre Eltern aber kaum Zeit hatten, wurde sie stets von ihrer Nanny an interessante Orte auf der ganzen Welt begleitet. Als Celia dann alt genug war, um alleine zu reisen, wurde ihre Ziele immer exotischer und ihre Abenteuerlust immer größer, was sie schon damals hin und wieder in Schwierigkeiten gebracht hatte. Schon früh begann sie ein Videotagebuch über ihre Reisen und Erlebnisse zu führen.
Bis dato hielten sich ihre Eltern mit Ratschlägen zurück, was sie mit ihrem Leben anfangen sollte. Als sich dann aber so langsam ihr College-Abschluss näherte, verging kein Familienessen, bei dem Christopher Rhodes seiner Tochter nicht mit diesem Thema in den Ohren hing. Irgendwann war Celia davon nur noch genervt. Allerdings eher bezogen darauf, dass er ihr offensichtlich nicht zutraute, eine so wichtige Entscheidung alleine zu treffen. Denn entschieden hatte sich die Blondine schon längst: Sie wollte Journalistin werden und die Welt bereisen, um von dortigen Ereignissen zu berichten. Ob nun Fernsehen, Radio, Print oder Social Media war für sie dabei nicht entscheidend. Da die junge Frau zudem über einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn verfügte und ihr das Wohlergehen anderer Menschen wichtig war, engagierte sie sich seit einigen Jahren im Rahmen internationaler Hilfsorganisationen. Auch wenn ihr Vater wenig begeistert von ihren Plänen war, fand er sich dann doch irgendwann damit ab. Er hatte seine Tochter zu einer selbstbewussten und selbstbestimmten jungen Frau erzogen, die wusste, was sie wollte. Und aufgrund ihres großen sozialen Engagements konnte er letztendlich nicht mehr viel gegen ihren Berufswunsch sagen. Er bestand allerdings darauf, dass Celia für seinen Lokalsender in Chicago arbeitete. Da die Blondine neben den oben genannten Eigenschaften zudem sehr impulsiv, voreilig und manchmal unvorsichtig war und oft handelte ohne nachzudenken, wollte er ein Auge auf seine Tochter haben. Dieser gefiel diese Vorstellung natürlich überhaupt nicht. Aber um einen Fuß in die Branche zu kriegen, musste sie wohl oder übel in den bittersüßen Apfel beißen. Das Format des Senders war auf Familienunterhaltung ausgerichtet und bot nur wenig Platz für Reiseberichte oder Reportagen. Das brachte die Blondine beruflich keinen Schritt weiter und frustrierte sie zusehend. Irgendwann platzte ihr dann der Kragen und sie schmiss von jetzt auf gleich ihren Job hin. Ihr Vater war tierisch wütend und machte ihr mit harten Worten klar, dass sie ohne seine Unterstützung keine Chance auf einen neuen Job in der Medienbranche hatte. Der junge Frau war das in diesem Moment aber völlig egal und sie ließ ihn ohne ein weiteres Wort stehen.
In den folgenden Monaten bekam sie jedoch tatsächlich keinen Fuß auf den Boden. So konnte es auf Dauer wirklich nicht weitergehen. Durch Zufall erfuhr sie, dass ein Fernsehsender in Mexiko ein junges Gesicht für ein neues Lifestyle-Adventure-Format suchte. Um vor allem Zuschauer von 20 bis 40 Jahren mehr für kulturelle und historische Themen zu begeistern, suchte der Sender jemanden, der immer auf der Jagd nach der nächsten interessanten Story auf diesem Gebiet war. Also perfekt für die abenteuerlustige Celia. Dank ihrer aufgeschlossenen, mitreißenden und begeisternden Art waren die Produzenten sofort von ihr angetan und gaben ihr diese einmalige Chance. Seit wenigen Wochen war sie nun in Mexiko-Stadt, um von spannenden Vorkommnissen zu berichten. Mit James F. Drake, der sie zu ihrem Start unter seine Fittiche genommen hatte, verband sie inzwischen eine gute Freundschaft. Da die Blondine kein Blatt vor den Mund nahm, gerne auch mal unbequeme Fragen stellte sowie desöfteren aufdringlich und vorlaut war, hatte sie schnell einen Ruf weg. Da sie zudem nahezu fließend Spanisch sprach, machte man ihr so schnell nichts vor und sie verschaffte sich so auf geschickte Art und Weise die Informationen, die sie gerade brauchte.
Auf einem Museums-Diner lernte sie auf ziemlich unkonventionelle Weise Gavin Drake kennen, einen Abenteurer und Möchtegern-Casanova. Er benahm sich so seltsam und auffällig, dass die Journalistin sofort eine heiße Spur und eine Top-Story witterte. So ließ sie nicht locker, bis er ihr erzählte, was er vorhatte. Kurzerhand „lud“ sie sich selbst zu dieser Expedition ein, die sich jedoch als ziemliche Nullnummer und Katastrophe herausstellte. Allerdings entpuppten sich die beiden im Laufe der Zeit als erstaunlich gutes Team – beruflich gesehen. Privat waren sie sich zwar auch näher gekommen und sie verband inzwischen eine Freundschaft plus, aber von Harmonie konnte keine Rede sein. Sie hatten sich wegen jeder Kleinigkeit in der Wolle und es verging kaum ein Treffen, das nicht in lautstarken Diskussionen und/oder spöttischen Bemerkungen endete. Ihr Verhältnis war bisher sehr locker gewesen, ohne Verpflichtungen oder sonstiges. Aber in letzter Zeit fühlte sie sich in seiner Nähe unsicher und von ihren Emotionen überwältigt. Für die Blondine ein beängstigendes Gefühl, da sie stets die Kontrolle über diese behalten wollte. Sie wollte sich unter keinen Umständen eingestehen, dass sie eventuell Gefühle für Gavin hatte. Damit wäre sie vollends überfordert. Etwas Abstand würden ihnen sicherlich gut tun, aber die bevorstehende Schatzsuche nach dem Inka-Schatz machte eine Zusammenarbeit unverzichtbar...




Name
frei wählbar


Alter
ungefähr in Celias Alter (+/- 1, 2 Jahre)


Gewünschter Avatar
Die Wahl liegt bei dir. Es sollte nur zum Alter und zur Persönlichkeit passen.
Vorschläge:
Alexandra Park
Phoebe Tonkin
Leighton Meester



Gemeinsame Hintergrundgeschichte/ Beziehung zum Suchenden
Du bist Celias ehemalige Mitbewohnerin vom College und einer der wenigen Menschen, denen sie persönliche Dinge anvertraut
(also so gesehen ihre beste Freundin)


Meine Vorstellung von dir
Du und Celia habt euch auf dem College kennengelernt (in welcher Stadt kannst du dir aussuchen), wo ihr Mitbewohnerinnen wart. Da Celia keine einfache Persönlichkeit ist (jemand hier im Forum würde es wohl zickig nennen^^), war es am Anfang vermutlich nicht gerade einfach. Aber irgendwann habt ihr euch zusammengerauft und das Kriegsbeil begraben (vielleicht ist auch etwas vorgefallen, was eurer Verhältnis von Grund auf verändert hat). Es entwickelte sich eine tiefer gehende Freundschaft, die bis heute anhält.
Ein Fakt, der für Menschen, die die Blondine heute kennenlernten, ziemlich überraschend war. Im Laufe der Jahre hatte sich Celia verändert und sich angewöhnt, ihre Gefühle hinter Sarkasmus und Zynismus zu verstecken und niemanden mehr vorschnell zu vertrauen (wie und warum es dazu kam, erzähle ich dir gerne intern). Du bist dahingehend die einzige Person, die sie gewisse Dinge anvertraut. Auch nicht alles, aber du bist die Einzige, die mit Abstand am meisten über sie weiß. Bisher konnte sie sich immer auf dich und deine Verschwiegenheit verlassen. Ob sich das mit Laufe der Zeit ändert, können wir gerne besprechen oder im Play auf uns zukommen lassen.

Ich hatte mir vorgestellt, dass du vielleicht in Los Angeles, San Diego oder im mexikanischen Tijuana (nur wenige Kilometer von San Diego entfernt) lebst. So könnten sich die beiden relativ häufig gesehen haben. Vielleicht verschlägt es dich nun beruflich oder privat nach Mexico City. Oder du warst schon immer abenteuerlustig und dich hat ebenfalls das Schatzsucher-Fieber gepackt. Ich bin für fast alles offen, habe aber selbst ein paar Ideen.

Im Bezug auf deine Vergangenheit, deinen Beruf und deine Persönlichkeit gebe ich dir nicht wirklich etwas vor. Allerdings würde etwas Kriminelles nicht wirklich passen. Aber vielleicht bist du durch Zufall in Schwierigkeiten geraten und brauchst Celias Hilfe?! Wie du siehst, du hast sehr viel Entfaltungsspielraum.


Probepost Ja/Nein
Ja, aber ein alter PP aus weiblicher Sicht reicht völlig


Sonstiges
Natürlich wünsche ich mir eine gewisse Aktivität. Aber viel wichtiger sind mir Kreativität und eigene Ideen. Ich schreibe gern längere Texte. Da mein RL manchmal echt stressig sein kann, schaffe ich in der Regel 1 bis 2 Posts die Woche (manchmal mehr, manchmal weniger). Daher bin ich da ganz entspannt und stresse nicht, wenn mal länger nichts von dir kommt. Aber ich bitte dich darum, mir kurz Bescheid zu geben. Natürlich kann dieses Wanted mit anderen Gesuchen verbunden oder intern vergeben werden.


zuletzt bearbeitet 16.03.2018 11:58 | nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
Elisa Kingston, Maya DrakeM, Zachary CroftM

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Billy Gallagher
Besucherzähler
Heute waren 65 Gäste und 15 Mitglieder, gestern 119 Gäste und 24 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 542 Themen und 12954 Beiträge.

Heute waren 15 Mitglieder Online:
Alicia Scott, Cassiopeia M. Blair, Diego Delgado, Elisa Kingston, Evie Baxter, Gavin Drake, Henry J. Drake, Jabari Easton, Julia Croft, Maya Drake, Miliyah Howgreen, Nick Owen, Ryan Shaw, Samara Jenkins, Zachary Croft

Besucherrekord: 65 Benutzer (25.06.2017 03:10).

disconnected Quasselbox Mitglieder Online 3
Xobor Forum Software © Xobor