Am Südlichen Ende des Tals von Mexiko, umgeben von drei breiten Bergen, unter anderem den berühmten Zwillingsvulkanen Popocatépetl und Iztaccíhuatl sowie der Gebirgskette Sierra Nevada, liegt Mexiko-Stadt. Doch dieses Becken, welches durch seine Lage oft vom Smog gezeichnet ist, ist mehr als nur die Hauptstadt von Mexiko. Hier in Mexiko-Stadt, zwischen 8,8 Millionen Bürgern, zwischen Anwälten, Ärzten und Journalisten, treiben sich auch unzählige Schatzjäger herum. Archäologen, Forscher, Söldner jeder von ihnen ist vertreten. Natürlich dürfen wir das Gute und das Böse in den meisten Menschen nicht vergessen, die Leute die von der Gier getrieben werden handeln mit allem möglichen auf dem Schwarzmarkt, nur um an Geld zu kommen. Sogar eine große Schmugglermafia treibt in der Stadt ihr Unwesen. Also gebt Acht, wenn ihr euch auf die Suche nach einem Schatz begebt, ihr seid nicht die Einzigen die danach suchen und nicht alle haben gute Absichten. Wo zieht es dich nun hin? In den Süden der Stadt, der auch heute noch von der reichen Oberschicht besiedelt ist? In die Gegend des Chapultepec Park, der umzingelt ist von Banken, Hotels und Versicherungen? Oder gehörst du in den Nordwestlichen Teil und somit zur Gutbürgerlichen Mittelschicht unserer schönen Stadt, im Viertel Ciudad Satélite? Vielleicht findet man dich aber auch in den östlichen Gebieten in Richtung des ausgetrockneten Texcoco-Sees, wo die Menschen aus der Unterschicht um ihr Überleben kämpfen? Oder zieht es dich am Ende vielleicht sogar nach Hope County? Wo ein Prediger an einen drohenden Kollaps der Zivilisation glaubt und dass er auserwählt wurde, um die Menschen davor zu beschützen. Dazu gründet er die Organisation „Eden’s Gate“. Die Ideologie dieser Sekte enthält viele Elemente der christlichen Eschatologie, wie z. B. die Vorstellung von den Sieben Siegeln oder dem drohenden Ende der Welt. Eden’s Gate entwickelt sich jedoch zu einem radikalen Kult, der die Menschen zwingt ihm beizutreten und einschüchtert... Komm zu uns, finde es heraus und schreibe deine eigene Geschichte...



•Reallife/Adventure RPG FSK18
•Free Forum
•Spielort Mexiko/ Hope County
•Jahr 2018
•Ortstrennung
•Since May 2017
#1

Mutter gesucht!

in Weibliche Gesuche 24.06.2018 13:39
von Nick Owen | 1.467 Beiträge




Name •|• Alter •|• Avatar
{Nickolas Gabriel Owen – 27 Jahre – Chris Pratt}

Beruf oder Studiengang
{Professor an der Uni – Inhaber des Museo}

Meine Geschichte
{ Nickolas Gabriel Owen wurde am 18. Januar 1991 in Melbourne, Australien als zweitältester von fünf Geschwistern geboren. Nickolas ist unter Einfluss der Fiat Lux Bewegung aufgewachsen. Schon seine Urgroßeltern waren Teil der Sekte, wie er sie heute nennt, und somit wurde jede Generation von der Geschichte um das Buch des Lux eingelullt. Auch er wuchs mit Verboten wie kein Alkohol, Fleisch, Computer oder Fernsehen auf, sie waren genauso Regel wie die Meditationen die sich vier mal am Zag vollzogen. Es war üblich, dass die Familie in einem kleinen Gemeinschaftsdorf lebte, fernab von den normalen Stadtbewohnern, und die Kinder in der kleinen Dorfschule von Lehrern unterrichtet wurden die ebenfalls der Fiat Lux Bewegung angehörten.
Wissenschaftliche Theorien waren verschrien, Gott alleine erschaffte alles und Gott alleine gab uns und nahm von uns. Als Kind glaubte man natürlich und vertraute darauf, dass es richtig war was man erzählt bekam.

Das Leben ohne Computer oder Fernsehen vermisste er nicht, wie auch? Er kannte es nicht. Doch fühlte er sich in der Schule schnell gelangweilt. Hatte Bestnoten und auch bald alle Bücher der Bücherei durch gelesen. Schlecht war auch nicht alles, er genoss es sehr mit vier weiteren Geschwister aufzuwachsen, hatte immer jemanden zum spielen besonders auch die Natur eines Tages jedoch, als die Kinder zum nahegelegen See spielen gingen, traf er durch Zufall auf einen Jungen, dieser Fragte ihn warum er so komische Kleidung trug und Nickolas erklärte warum. Die zwei versteckten sich in den Büschen denn Kontakt zu anderen war ja untersagt, sie sprachen und erzählten sich viel und dies über mehrere Wochen. Immer der gleiche Tag, die gleiche Uhrzeit und der gleiche Ort. Der junge brachte Nickolas sogar Bücher mit, die er unter seinem Bett in dem kargen Zimmer versteckte und Nachts heimlich laß. Sie handelten von der Entwicklung der Erde und der Menschheit, den Tieren. Aber auch Abenteuerbücher von allem was verboten war für Nickolas. Es dauerte einige Monate bis sein neuer Freund ihm ein paar Klamotten von sich brachte und ihn mit in die Stadt nahm, zum Strand. Es war das erste Mal, dass der zwölfjährige Fernseher sah, Donuts probierte und sogar einen Chicken Nuggets. Sie gingen in ein Museum und eher er sich versah war der Tag rum und Nick musste wieder zurück. Er fühlte sich wie benebelt, träumte in der Nacht besser als zuvor und tiefer als er jemals hatte bis zu dem Tag. Doch wurde er am nächsten Tag von Magenschmerzen und Erbrechen geweckt, sein Körper war all die Aufregung nicht gewohnt und auch all das Essen nicht. Eine normale Reaktion wie unsereins sagen würde, jedoch Nicks Eltern nicht. Unter Tränen gestand er Ihnen was er getan hatte, ließ seinen Freund aber aus dem Spiel, sie konnten es nicht verstehen, warfen ihn in die Isolierzelle da sie glaubten der Teufel hätte von ihm Besitz eriffen.


Wie lange er in der Zelle saß konnte er im Nachhinein nicht mehr sagen, doch etwas war es was Wut in ihm selber aus löste. Sein Freund hatte sich Sorgen gemacht da er schon zwei Treffen verpasst hatte, als er aber hörte was vorgefallen war, nahm er ihn sofort mit nach Hause zu seinen Eltern. Der Vater des Hauses untersuchte Nickolas und stellte besorgt fest das dieser drastischen Mangel an Nährstoffen und Vitaminen hatte und meldete die Sekte der Polizei und dem Jugendamt. Drei der Geschwister darunter auch Nickolas wurden sofort raus geholt und kamen in ein Heim, ob dies die bessere Wahl war sei dahin gestellt. Doch da die Polizei nichts weiteres gegen die Bewegung aufbringen konnte, wurde sie weiterhin bestehen gelassen. Die drei Geschwister kamen nachdem sie ins Heim mussten schon nach kurzer Zeit bei Ihrer Tante und ihrem Onkel, den Porters unter. Die Porters hatten selbst ein Kin, Alexandra die für Nickolas wie eine große Schwester wurde. Es war seltsam für ihn, nun zu erfahren das es auch Familie gab die nicht der Sekte angehörte. Doch Nickolas machte all dies mehr zu schaffen als er es zu gab. Sicher den Stoff in der Schule holte er mit Links auf, es wurde sogar fest gestellt das er eine besondere Förderung brauchte weil er sich schnell langweilte. Doch er vermisste auch seine anderen Geschwister, da die Gemeinschaft ihm aber den Kontakt zu ihnen verweigerte, verweigerte er ebenso die Schule. Er schloss sich den falschen Leuten an, rebellierte und begann seinen Kummer in Alkohol zu ertränken. Das sein Onkel beim Militär war und gerne mal zu gröberen Erziehugsmethoden dem Junge gegenüber griff machte es nicht wirklich besser. Die Schläge ließen ihn nur öfter zur Flasche greifen, mit den Jungs um die Häuser ziehen und Scheiße bauen. Der Höhepukt war, als er betrunken in ein Auto stieg und ein Rennen gegen einen der anderen Jungs fuhr. Nickolas landete auf der Intensivstation, die Jungs verpissten sich aus Angst vor den Konsequenzen und er sprang dem Tod nur knapp von der Schippe.
Nickolas war nun siebzehn und wusste nicht was er machen sollte, mit seinem Leben anfangen. Es war die Zeit in der ihm sein bester Freund wieder zur Seite stand, nach eier Weile des Schweigens weil er sauer war das seine Eltern so etwas gemacht hatten, hatten sie nach seinem Unfall wieder Kontakt. Nick erinnerte sich an all die Bücher und informierte sich bevor er entschied Archäologie zu studieren.
Das Leben des jungen Mannes hatte sich so drastisch geändert seit dem Unfall, er hatte eine Reha besucht, dort einen 1,0 Abschluss gemacht und lebte seitdem ohne Alkohol.

Nick absolvierte sein Studium an der University of Melbourne, zog in die Welt und begann bereits im Alter von nur 24 Jahren seine Doktorarbeit zu schreiben. Er schloss sie nach einem Jahr während eines USA Aufenthaltes ab bei dem er auch auf Miliyah Howgreen traf. Eine verrückte kleine Asiatin die quasi dazu bestimmt war das die beiden sich anfreundeten. Mili wurde fast wie eine Schwester für ihn, selbst wenn die Leute eher tuschelten das sie ein Paar waren. Auch nach seinem Umzug nach Mexico blieben sie immer noch stets in engen Kontakt, trafen sich sogar durch Zufall wieder als heraus kam, dass auch Mili nun nach Mexico gezogen war.

Über all die Jahre hinweg, war nur sein Job ihm wichtig. Er eröffnete das Museo de la Vida (Moseo de la Vida - Ein Tourguide für den perfekten Erlebnistag!) Sein Lebenswerk wenn man es so betrachten konnte. Aber trotz all der Arbeit, fugiert er ebenso als Gastdozent an der University of Mexico City.
Verheiratet war er wohl eher mit seinem Job als mit einer Frau, er hatte ein paar one night stands aber nie etwas festes. Eines Tages jedoch auf einer Expedition einer verlassenen Insel vernahm er ein Geräusch welches nicht zu der Umgebung passte, als er näher an ein Loch heran trat, konnte er nicht anders als los zu lachen. Es handelte sich um Maya Drake wie er später erfuhr. Er zog sie aus dem Loch, versorgte sie fürs erste und war mehr als amüsiert als er erfuhr warum sie in diesem Loch war. Die zwei freundeten sich recht schnell an, wurden wie Pech und Schwefel und verbrachten bald viel Zeit miteinander. Zeit die lagsam anfing sich seltsam anzufühlen, denn den Gedanken das Maya mehr für ihn sein könnte als nur eine Freundin verdrang er bis heute.

Trotz allem Drama in seinem Leben bis heute, ist er ein sehr Lebensfroher und lustiger Mensch. Er liebt seine Familie und hofft das seine Eltern irgendwann zur verunft kommen werden. Aber dennoch ist er ein mehr als stolzer Patenonkel von Jamie Porter und ein Weltoffener Mensch den so schnell nichts mehr unter kriegen kann. Dem vorallem auch am Herzen liegt sein Wissen weiter zu geben.



No go: Spinat, Alkohol, Kekse, Romantik, Nudeln
Yes please: Eiscreme, Tiere, Kaffee, Käse, Pizza
• Er ist ein parttime Tollpatsch, worüber er aber lachen kann
• Nick besitzt ein fotografisches Gedächtnis
• Er hat seinen Doktor in Symbol- Schriftkunde gemacht
• Er spricht neben Englisch, Deutsch, Spanisch und Französisch auch Mandarin und Latein
• Er hat nach einem Alkoholexzess in seiner Jugend nie wieder einen Schluck angerührt
•. Er hat eine circa 20 cm lange Narbe von der Notoperation am Unterbauch, dazu ein paar kleine von seinem Onkel
• Er schreibt momentan an einem Buch über die Fiat Lux Bewegung und seiner Erfahrung
• Nicholas hat nach dem verschwinden seiner Cousine das Sorgerecht für Jamie übernommen
}






Name •|• Alter •|• Beruf
{XX Owen / 47 + / Deine Wahl!}

Gewünschter Avatar
{Deine Wahl }

Meine Vorstellungen von dir
{

Genaue Familienstory siehst du oben
Du bist unsere Mutter, eher die zurück haltende und sehr liebevolle die eher von unserem Vater und der Sekte untderdrückt wurde. Es brach dir das Herz als wir weg genommen wurden und dir nur die zwei jüngsten blieben. Umso mehr brach es dir das Herz, als jeder mich als Verräter hin stellte, einen Zwölfjährigen Jungen. Doch du hattest keine Wahl, er schickte die Briefe die kamen wieder zurück oder verbrannte sie. Nur ein oder zweimal konntest du einen abfangen. Gerade die, in denen deine Schwester dir schrieb das ich einen Unfall hatte und einen in dem ich meinen Geschwistern schrieb das ich in Mexico bin. Doch auch die fand unser Vater und so schmiedete er seine Plan.. den Plan auf Familie zu machen und doch alle wieder zurück nach Australien zu bekommen. Du aber würdest die Gemeinschaft am liebste verlassen.
Und ich würde mein Leben dafür geben dich wieder als wunderschöne, strahlende und fröhliche Person zu sehen.

Eingeschüchtert - nervös - ägstlich - innen drin sehr stark - Familienmensch - Sehr enge Bindung zu den Kindern

}

Wichtiges
{ Bitte nur melden wenn du WIRKLICHES Interesse hast, und nicht weil du dir denkst uhh Chris Pratt. – auch wenn wir ihn alle lieben!
Ich habe ungerne eine Charaleiche die dann auf der Blacklist landet und die ich wieder suchen muss.
Wir können sicher super Storys hier zusammen schreiben! Und genau darauf freue ich mich schon!

Ansonsten sind alle Gesuche gerne auch Intern besetzbar!
}

Probepost?
{Ja [ ] Nein [ ] Ein Alter reicht [ X ] Ich hätte gerne ein Probeplay [ ]}

So schreibe ich
{Dritte Person – Roman- Passe mich dem Playpartner an, somit kann ich auch ganze Romane verfassen }






zuletzt bearbeitet 24.06.2018 14:02 | nach oben springen


Besucher
8 Mitglieder und 4 Gäste sind Online:
Maya DrakeA, Eric Brown, Killian Holden, Alicia Scott, Jimin Lee, Samara Jenkins, Lillibeth Jones, Lara Wilks

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Maze Laurentis
Besucherzähler
Heute waren 70 Gäste und 30 Mitglieder, gestern 126 Gäste und 52 Mitglieder online.


disconnected Quasselbox Mitglieder Online 8
Impressum & Datenschutz | 2017- © Miliyah Howgreen | Designer: Miliyah Howgreen | Manager: Madison Avery - Maya Drake - Nick Owen
Xobor Forum Software © Xobor