Sonne, Sombreros und Cerveza. Mexiko bietet Genießern die Möglichkeit, die Seele baumeln zu lassen, spannende Orte zu entdecken und dem Alltag zu entfliehen. Doch zwischen Urlaubsflair, einzigartiger Kultur und wildem Nachtleben entbrennt ein Kampf, wie ihn die Metropole wohl noch nie zuvor sah. Nach einem Angriff auf eines der bekanntesten und größten Museen der Stadt, bei dem mehrere Ausstellungsstücke entwendet wurden, wird offenbart, dass der Untergrund nicht länger gewillt ist, ein Schattendasein zu führen. Seit dieser Nacht zieht es immer mehr Abenteurer und Geschichtsinteressierte in die Heiligen Hallen Godric Hastings. Einst von England nach Mexiko übergesiedelt, erarbeitete sich der begeisterte Archäologe einen Namen und schließlich seine leitende Position als Museumsdirektor. Doch mit zunehmender Bekanntheit zog er nicht nur Respekt und Bewunderung an, sondern auch jene dunklen Geister der Habgier, die sich fortan an ihn hefteten, ohne dass er davon zunächst Kenntnis nahm. Mit den Jahren jedoch, in denen sein Museum wuchs und somit auch die ausgestellten Kostbarkeiten zahlreicher wurden, musste Godric feststellen, dass es immer häufiger zu besorgniserregenden Zwischenfällen kam. Um so viele Schaustücke wie nur möglich retten und anschließend der Welt präsentieren zu können, arbeitete Godric von Anfang an mit erfahrenen Kollegen zusammen. Vor allem in der jüngsten Vergangenheit sahen sich diese jedoch mit äußerst aggressiven Übergriffen konfrontiert, deren Frequenz und Gewaltbereitschaft stetig stiegen. Es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, bis jemand ernsthaft zu Schaden kam, was Godric nicht mit seinem Gewissen vereinbaren konnte. Dennoch sammeln sich kontinuierlich weitere Anhänger einer Gegenbewegung um ihn, die den finsteren Machenschaften der Angreifer gemeinschaftlich ein Ende bereiten wollen. Als Einheit stellen sie sich vor den Mann, der nie an Reichtum, sondern an der Geschichte seiner Welt interessiert war, um Erkenntnisse und Wissen mit jedermann zu teilen. Seine Bewunderer, Freunde und Unterstützer sind nach den jüngsten Ereignissen dazu bereit, sich selbst in Gefahr zu bringen, um dem Feind entgegenzutreten, der die Szene bis ins Mark erschüttert. Niemand sieht sich im Stande vorherzusagen, was als Nächstes geschieht. Wie weit würden Menschen gehen, um ihre Gier zu befriedigen? Wie weit, um das zu beschützen, was ihnen am Herzen liegt? Kann die neue Abenteurer-Bewegung den Widersachern, die sich schon bald als eine Gruppe von Söldnern herausstellen werden, die Stirn bieten oder bei dem Versuch scheitern? An dieser Stelle, Fremder, kommt du ins Spiel. Wirst du Teil dieser Schlacht um Ruhm und Ehre? Und was noch viel wichtiger ist: Welcher Seite schließt du dich an? Mexiko ruft nach dir. Dein ganz persönliches Abenteuer beginnt genau jetzt.


Bei Fragen stehen euch Miliyah Howgreen und Samuel Preston zur Seite.
Hier werdet ihr bei Zeiten die Gesuche unserer zwei Gruppierungen vorfinden.Vielleicht werdet ihr ja fündig. Bei Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung.
Söldnergruppe: Regeln
Mercenaries rule the world
Better a good journalist than a poor assassin (m/w)
Good to be bad
#1

Some of my favorite people are like my playlists. Indispensable.

in Friends & Enemies 12.08.2021 11:37
von Derek Wright | 11 Beiträge
avatar
Gruppierung Stadtbewohner



Name •|• Alter •|• Avatar
{Derek Wright • 30 Jahre • Gerard Earl Gillum}

Tätigkeit
{Musiker/Produzent}

Mein Leben - Mein Abenteuer
{In den ärmeren Vierteln Chicagos geboren und aufgewachsen, musste sich Derek schon von klein auf an durchsetzen. Er wuchs mit zwei älteren Geschwistern auf und diese mussten sich ein Zimmer teilen, da die Familie nicht genug Geld hatte um sich ein größeres Haus leisten zu können. Obwohl es nicht mal ein richtiges Haus war in dem sie lebten. Es ähnelte eher einen kleinen Baracke. Auch wenn es noch so schäbig aussah, Derek liebte sein Zuhause sehr und war froh, dass er überhaupt ein Dach über den Kopf hatte. Für ihn und seine Mutter war das genug. Doch sein Vater hatte andere Ansichten. Er war schon immer arrogant gewesen und hatte das Gefühl er wäre zu etwas Besserem bestimmt. Als Derek sechs Jahre alt war, verließ sein Vater seine Mutter und die beiden älteren Geschwister folgten ihm. Sie entschieden sich den beiden den Rücken zuzukehren und von da an hatte er sie nie wieder gesehen. Seine Mutter litt sehr unter der Trennung. Am meisten unter die von ihren Kindern. Derek konnte es nicht ertragen sie so traurig zu sehen und gab sich Mühe um ihr stets ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern.

Einige Monate nach der Trennung zogen sie aus dem kleinen Haus aus und suchten sich eine Wohnung. Hier reichte der Platz für beide aus und seine Mutter hatte auch nicht mehr allzu hohe Kosten zu tragen. Sie bekam einen neuen Job in einer Drogerie und Derek besuchte die örtliche Schule. Es war keine der besten oder eine der schlechtesten Schulen von Chicago. Sie war eher Mittelmaß und das konnte man auch sehen. Einigen Pädagogen war es egal was aus den Kindern wird und ein kleiner Teil bemühte sich sehr ihnen das nötige Wissen zu vermitteln. Dazu zählte auch Dereks Musiklehrer. Er erkannte das Talent des Jungen und versuchte es zu fördern. Zuerst war Derek sich nicht sicher, denn er hatte sich damals noch nie dafür interessiert, aber nachdem er sich ausprobierte, merkte er, dass es ihm doch Spaß machte.

Als Teenager wirkte er in einer Band in der Schule mit und hatte bei den ein oder anderen Veranstaltungen ein paar Auftritte. Seine Mutter wollte nie einen Auftritt verpassen und schaute stets zu um ihn zu unterstützen. Nachdem Highschool Abschluss ging er auf das College, zum Glück bekam er dank seinen Noten ein Stipendium. Er entschied sich dafür an der Northeastern Illinois University ein Musikstudium anzufangen. Nach vier erfolgreichen Jahren hatte er seinen Bachelor of Arts Abschluss. Nun hieß es nur noch einen Job finden. Was zu Beginn nicht leicht war. Für einige Monate lebte er noch bei seiner Mutter und machte nebenbei Musik um sich etwas dazu verdienen zu können bis er sich eine eigene Wohnung davon leisten konnte. Aus den Monaten wurde dann doch ein Jahr bis er dann mit 25 Jahren seinen Durchbruch schaffte. Er kam unter Vertrag und verdiente genug Geld um sich und seiner Mutter ein gutes Leben ermöglichen zu können.

Bis heute haben die beiden keinerlei Kontakt mehr zu dem Rest der Familie. Sollten sie jemals angekrochen kommen, weil er es zu etwas gebracht hatte, dann würde er sie wahrscheinlich sofort abweisen. Sie waren nie für ihn da gewesen und nun braucht er sie auch nicht mehr. Mit seinen jungen 30 Jahren besaß er ein eigenes Studio und produzierte dort seine Musik. Wenn er jemanden entdeckte der Talent hatte, dann wollte er ihn auf jeden Fall unterstützen. So wie es sein Lehrer damals bei ihm getan hatte. Und anfangen wollte er mit seinen Plänen in Mexiko. Die Menschen dort hatten Temperament und Leidenschaft in ihrem Blut. Vor allem wenn es um Musik ging.
}

So schreibe ich
{1. Person [ ] 3. Person [x] Ich passe mich an [ ]}






Name •|• Alter •|• Tätigkeit
{deine Wahl • zwischen 25 & 30 • deine Wahl }

Gewünschter Avatar
{Hier ein paar Vorschläge..Vetorecht liegt bei mir. }

Ava Max


Bebe Rexha


Unsere Beziehung zueinander
{Beste Freundin}

Das haben wir bisher erlebt/Das kommt auf uns zu
{Wir kennen uns von der Universität und sind seit daher befreundet und verstehen uns einfach blendend. Du gehörst zu meinem engsten Freundeskreis und neben meinem ehemaligen Musiklehrer und meiner Mutter auch jemand der mich in meinem Vorhaben unterstützt hat. Je nachdem für welchen Beruf du dich entschieden hast, könnten wir beide sogar nach dem Studium in ständigen Kontakt stehen und vielleicht sogar zusammenarbeiten. Als Musikerin würde ich dich auf jeden Fall in meinem Studio haben, ebenso auch als Assistentin, aber das können wir beide gerne untereinander besprechen. }

Probepost
{Ja [ ] Nein [x] Ein alter genügt [ ] Ich hätte gerne ein Probeplay [ ]}

Wichtig zu wissen
{Ich glaube hier kommt doch nur das Übliche hin Du sollst natürlich Interesse und Spaß an der Rolle haben. Du bist ein wichtiger Mensch in meinem Leben und ich würde mich sehr freuen dich hier bald zu sehen, damit wir mal wieder die Stadt auf den Kopf stellen können. }



Samuel Preston gefällt es
Samuel Preston wünscht dir Glück
zuletzt bearbeitet 03.09.2021 12:31 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste , gestern 124 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1015 Themen und 21477 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 65 Benutzer (25.06.2017 03:10).

disconnected Quasselbox Mitglieder Online 0
Impressum & Datenschutz | 2017- © Miliyah Howgreen | Designer: Miliyah Howgreen | Team: • Miliyah Howgreen • Samuel Preston •
Xobor Forum Software © Xobor