Sonne, Sombreros und Cerveza. Mexiko bietet Genießern die Möglichkeit, die Seele baumeln zu lassen, spannende Orte zu entdecken und dem Alltag zu entfliehen. Doch zwischen Urlaubsflair, einzigartiger Kultur und wildem Nachtleben entbrennt ein Kampf, wie ihn die Metropole wohl noch nie zuvor sah. Nach einem Angriff auf eines der bekanntesten und größten Museen der Stadt, bei dem mehrere Ausstellungsstücke entwendet wurden, wird offenbart, dass der Untergrund nicht länger gewillt ist, ein Schattendasein zu führen. Seit dieser Nacht zieht es immer mehr Abenteurer und Geschichtsinteressierte in die Heiligen Hallen Godric Hastings. Einst von England nach Mexiko übergesiedelt, erarbeitete sich der begeisterte Archäologe einen Namen und schließlich seine leitende Position als Museumsdirektor. Doch mit zunehmender Bekanntheit zog er nicht nur Respekt und Bewunderung an, sondern auch jene dunklen Geister der Habgier, die sich fortan an ihn hefteten, ohne dass er davon zunächst Kenntnis nahm. Mit den Jahren jedoch, in denen sein Museum wuchs und somit auch die ausgestellten Kostbarkeiten zahlreicher wurden, musste Godric feststellen, dass es immer häufiger zu besorgniserregenden Zwischenfällen kam. Um so viele Schaustücke wie nur möglich retten und anschließend der Welt präsentieren zu können, arbeitete Godric von Anfang an mit erfahrenen Kollegen zusammen. Vor allem in der jüngsten Vergangenheit sahen sich diese jedoch mit äußerst aggressiven Übergriffen konfrontiert, deren Frequenz und Gewaltbereitschaft stetig stiegen. Es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, bis jemand ernsthaft zu Schaden kam, was Godric nicht mit seinem Gewissen vereinbaren konnte. Dennoch sammeln sich kontinuierlich weitere Anhänger einer Gegenbewegung um ihn, die den finsteren Machenschaften der Angreifer gemeinschaftlich ein Ende bereiten wollen. Als Einheit stellen sie sich vor den Mann, der nie an Reichtum, sondern an der Geschichte seiner Welt interessiert war, um Erkenntnisse und Wissen mit jedermann zu teilen. Seine Bewunderer, Freunde und Unterstützer sind nach den jüngsten Ereignissen dazu bereit, sich selbst in Gefahr zu bringen, um dem Feind entgegenzutreten, der die Szene bis ins Mark erschüttert. Niemand sieht sich im Stande vorherzusagen, was als Nächstes geschieht. Wie weit würden Menschen gehen, um ihre Gier zu befriedigen? Wie weit, um das zu beschützen, was ihnen am Herzen liegt? Kann die neue Abenteurer-Bewegung den Widersachern, die sich schon bald als eine Gruppe von Söldnern herausstellen werden, die Stirn bieten oder bei dem Versuch scheitern? An dieser Stelle, Fremder, kommt du ins Spiel. Wirst du Teil dieser Schlacht um Ruhm und Ehre? Und was noch viel wichtiger ist: Welcher Seite schließt du dich an? Mexiko ruft nach dir. Dein ganz persönliches Abenteuer beginnt genau jetzt.


Bei Fragen stehen euch Miliyah Howgreen und Samuel Preston zur Seite.
Hier werdet ihr bei Zeiten die Gesuche unserer zwei Gruppierungen vorfinden.Vielleicht werdet ihr ja fündig. Bei Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung.
Söldnergruppe: Regeln
Mercenaries rule the world
Better a good journalist than a poor assassin (m/w)
Good to be bad
#1

Friends don't let friends do silly things alone

in Friends & Enemies 24.11.2021 16:21
von William Maxwell | 37 Beiträge
avatar
Gruppierung Stadtbewohner




Willliam Maxwell • 34 Jahre • Henry Cavill • Feuerwehrmann


Mein Leben - Mein Abenteuer
Das allererste Kind in der Familie Maxwell war William. Und er liebte es, die ganze Aufmerksamkeit seiner Eltern zu bekommen. Und als sie davon sprachen, dass es doch schön wäre noch ein zweites Kind zu haben – er hatte seine Eltern belauscht – fand er es nicht so schön und begann immer wieder zu rebellieren und seine Eltern wussten nicht warum. Aber bei Jennifer Maxwell dauerte es einige Jahre bis es endlich mit der Schwangerschaft klappte. Zuerst waren sie sich unsicher ob es noch so eine gute Idee wäre ein Kind zu bekommen, da Will schon fast zehn Jahre alt war und es wahrscheinlich schwierig sein würde, dass er sich daran gewöhnt, dass nun ein kleines Kind im Hause ist. Doch es kam ganz anders. Als Will erfuhr, dass er ein großer Bruder wird, freute er sich sehr. Viele seiner Freunde hatten schon Geschwister und insgeheim hatte er es sich sehr gewünscht auch eines zu haben. Und dann kam seine kleine Schwester. Die beiden hatten einen großen Altersunterschied, aber das störte ihn nicht. Umso besser konnte er sich um sie kümmern, wenn die Eltern mal länger arbeiten mussten. Und er konnte gut als Babysitter einspringen.
Als sie in die Schule kam, war er immer bei ihr. Brachte sie dorthin und holte sie wieder ab und kam ihr jemand doof, dann bekam man es mit ihm zu tun. Was zum Glück nicht oft auftrat.
Nachdem er die Schule beendet hatte, wohnte er noch ein paar Jahre bei seiner Familie zu Hause. Zum einen Teil tat er das aber auch nur für seine Schwester. Doch als sie die Grundschule abschloss war er fast zwanzig Jahre und so langsam musste er sich überlegen was er mit seinem Leben anfangen wollte. Er begann ein paar Nebenjobs zu haben und konnte sich dadurch eine kleine Wohnung in der Stadt leisten. Seine kleine Schwester kam mit dem Auszug nicht gut zurecht, weshalb er sie immer wieder besuchte.
Durch einen Zufall landete er dann Monate später in der Academy wo die Feuerwehrleute ausgebildet wurden. Eigentlich wollte er nur einen Freund dorthin begleiten, denn dieser hatte vor sich dort anzumelden. William konnte ein paar Kurse sehen und war fasziniert von der Arbeit dieser Männer. Als er nach einer Stunde das Gebäude verließ, hatte er sich dort eingeschrieben um eine Ausbildung zum Feuerwehrmann zu machen. Zwar musste er viele Kurse belegen um endlich an sein Ziel zu kommen, aber das nahm er in Kauf.





So schreibe ich
1. Person [ ] 3. Person [ ] Ich passe mich an [x]





deine Wahl • 32 Jahre • deine Wahl • Felicity Jones


Das haben wir bisher erlebt/Das kommt auf uns zu
Wir kennen uns seit Kindertagen. Du warst schon immer wie eine Schwester für mich. Und wir teilten immer alles. Machten zusammen Blödsinn - das übliche halt wenn man sich schon ewig kennt

Deshalb möchte ich hier beginnen, dass wir nach der High School uns aus den Augen verloren haben. Untypisch für uns beide war, dass wir eher per Post den Kontakt aufrecht erhalten hatten. Videochats klappten bei uns beiden nie, auf Grund der unterschiedlichen Arbeitszeiten. Oder vielleicht hattest du auch gar kein Internet? Ich überlasse es dir wohin dich deine Familie gebracht hat.

Der Kontakt per Brief ebbte auch langsam ab, als ich von zuhause auszog, alles geschah so schnell, dass ich nicht daran dachte dir alles mitzuteilen. Dennoch verband uns beide ein tiefes Band, auch wenn es über die Zeit hinweg ein paar Kratzer abbekommen hat, würde ich mich sehr freuen, wenn wir, dass was wir damals hatten, trotzdem wieder aufbauen könnten.





Probepost
Ja [ ] Nein [x] Ein alter genügt [ ] Ich hätte gerne ein Probeplay [ ]


Wichtig zu wissen
Mir liegt es am Herzen, dass wir wirklich nur beste Freunde sind. Das man in der RPG Welt auch sehen kann, dass Jungs und Mädels auch nur Freunde sein können, ohne irgendwelche Gefühle mit einzubringen. Sollte dich das hier nicht abgeschreckt haben, würde ich mich sehr freuen, wenn ich dich hier bald begrüßen dürfte. Dein Lieblingsgetränk geht auch auf mich





Samuel Preston stalkt es
Samuel Preston wünscht dir Glück
nach oben springen


Besucher
8 Mitglieder und 5 Gäste sind Online:
Joshua August Turner, Suliog Murphy, Melody Harper, Micah Ortega, Curtis Harper, Esra Kiramman, Jessy Morane, Henry J. Drake

Besucherzähler
Heute waren 27 Gäste und 23 Mitglieder, gestern 92 Gäste und 24 Mitglieder online.


disconnected Quasselbox Mitglieder Online 8
Impressum & Datenschutz | 2017- © Miliyah Howgreen | Designer: Miliyah Howgreen | Team: • Miliyah Howgreen • Samuel Preston •
Xobor Forum Software © Xobor