Sonne, Sombreros und Cerveza. Mexiko bietet Genießern die Möglichkeit, die Seele baumeln zu lassen, spannende Orte zu entdecken und dem Alltag zu entfliehen. Doch zwischen Urlaubsflair, einzigartiger Kultur und wildem Nachtleben entbrennt ein Kampf, wie ihn die Metropole wohl noch nie zuvor sah. Nach einem Angriff auf eines der bekanntesten und größten Museen der Stadt, bei dem mehrere Ausstellungsstücke entwendet wurden, wird offenbart, dass der Untergrund nicht länger gewillt ist, ein Schattendasein zu führen. Seit dieser Nacht zieht es immer mehr Abenteurer und Geschichtsinteressierte in die Heiligen Hallen Godric Hastings. Einst von England nach Mexiko übergesiedelt, erarbeitete sich der begeisterte Archäologe einen Namen und schließlich seine leitende Position als Museumsdirektor. Doch mit zunehmender Bekanntheit zog er nicht nur Respekt und Bewunderung an, sondern auch jene dunklen Geister der Habgier, die sich fortan an ihn hefteten, ohne dass er davon zunächst Kenntnis nahm. Mit den Jahren jedoch, in denen sein Museum wuchs und somit auch die ausgestellten Kostbarkeiten zahlreicher wurden, musste Godric feststellen, dass es immer häufiger zu besorgniserregenden Zwischenfällen kam. Um so viele Schaustücke wie nur möglich retten und anschließend der Welt präsentieren zu können, arbeitete Godric von Anfang an mit erfahrenen Kollegen zusammen. Vor allem in der jüngsten Vergangenheit sahen sich diese jedoch mit äußerst aggressiven Übergriffen konfrontiert, deren Frequenz und Gewaltbereitschaft stetig stiegen. Es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, bis jemand ernsthaft zu Schaden kam, was Godric nicht mit seinem Gewissen vereinbaren konnte. Dennoch sammeln sich kontinuierlich weitere Anhänger einer Gegenbewegung um ihn, die den finsteren Machenschaften der Angreifer gemeinschaftlich ein Ende bereiten wollen. Als Einheit stellen sie sich vor den Mann, der nie an Reichtum, sondern an der Geschichte seiner Welt interessiert war, um Erkenntnisse und Wissen mit jedermann zu teilen. Seine Bewunderer, Freunde und Unterstützer sind nach den jüngsten Ereignissen dazu bereit, sich selbst in Gefahr zu bringen, um dem Feind entgegenzutreten, der die Szene bis ins Mark erschüttert. Niemand sieht sich im Stande vorherzusagen, was als Nächstes geschieht. Wie weit würden Menschen gehen, um ihre Gier zu befriedigen? Wie weit, um das zu beschützen, was ihnen am Herzen liegt? Kann die neue Abenteurer-Bewegung den Widersachern, die sich schon bald als eine Gruppe von Söldnern herausstellen werden, die Stirn bieten oder bei dem Versuch scheitern? An dieser Stelle, Fremder, kommt du ins Spiel. Wirst du Teil dieser Schlacht um Ruhm und Ehre? Und was noch viel wichtiger ist: Welcher Seite schließt du dich an? Mexiko ruft nach dir. Dein ganz persönliches Abenteuer beginnt genau jetzt.


Bei Fragen stehen euch Miliyah Howgreen und Samuel Preston zur Seite.
Hier werdet ihr bei Zeiten die Gesuche unserer zwei Gruppierungen vorfinden.Vielleicht werdet ihr ja fündig. Bei Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung.
Söldnergruppe: Regeln
Mercenaries rule the world
Better a good journalist than a poor assassin (m/w)
Good to be bad
#1

I had a brother who was my savior, made my childhood bearable

in Family 21.11.2022 21:58
von Gabriella Fernandez | 1 Beitrag
avatar
Gruppierung Stadtbewohner




Gabriella Vega Fernandez • 20 • Olivia Rodrigo • Studentin für Modedesign


Mein Leben - Mein Abenteuer
Das aus der kleinen lieben Gabriella später ein richtiges Partygirl wird, das hätte niemand ahnen können. Als kleines Mädchen war sie eher zurückhalten und traute sich kaum mit fremden Leuten zu reden. Sie hielt sich eher immer an ihren großen Bruder, er war ihr Fels in der Brandung und war immer für sie da, wenn sie ihn brauchte. Die beiden trennten vier Jahre von einander und als Gabriella zur Schule kam, hatte sie auch dort immer Unterstützung. Als beide älter wurden, war es ihrem Bruder – der gerade die Pubertät erreicht hatte – sehr peinlich sich ständig mit seiner kleinen Schwester abzugeben. Seine Schwester liebte er sehr, doch wollte er das vor seinen Freunden nie zeigen. Und somit wurde sie losgelassen und war in der Schule stets auf sich allein gestellt.

Jetzt könnte man sagen sie hätte sich an ihre Eltern wenden können, doch die hatten für solche Lapalien keinerlei Zeit. Beide waren Workaholics und kümmerten sich darum Geld nach Hause zu bringen. Und genau deswegen sah Gabriella immer in ihren Bruder die Stütze die sie brauchte. Doch nun ist auch dieser Pfeiler in ihrem Leben eingestürzt. Die Highschool verlief zuerst eher mäßig und sie wollte nicht als kleines Mauerblümchen enden. So passierte es, dass der Imagewechsel der jungen Frau von einem Tag zum anderen statt fand. Neue Klamotten, Make-Up und immer Up-to-date sein was die Highschool betraf. Das war der Zeitpunkt an dem sich alles für sie zum Guten wendete. So empfand das junge Mädchen das.

Sie ließ kaum jemanden an sich heran, bildete eine Mauer um sich herum und kämpfte sich an die Spitze. Sie hatte viele Freunde um sich herum, wurde Cheerleaderin und hatte gute Kontakte zum Footballteam. All das was ihr half ihr eigenes Leben zu leben. Nach der Highschool trennten sich die Wege von ihr und ihrer Clique – oder wie man diese Menschen nennen konnte, die eh nur Interesse an ihr hatten, weil sie zu den beliebten Schülern gehörte. An der Uni wollte sie nicht noch mal von vorne beginnen und entschied sich ihr Image von der Highschool beizubehalten. Nach wenigen Monaten konnte sie sich schon einen Namen machen und trat einer beliebten Studentenverbindung bei, diese durfte sie ein Jahr später selber leiten. Und seitdem war sie für all die guten Partys verantwortlich oder wusste immer wo die besten stattfanden.

Doch hinter ihrer harten Schale verbarg sich ein weicher Kern. Aber so gut wie niemand konnte an ihr wahres Ich heran kommen. So viel hatte sich geändert und sie mochte ihr neues Leben. Sie stand auf eigenen Beinen und kam auch so sehr gut zurecht.




So schreibe ich
1. Person [x] 3. Person [ ] Ich passe mich an [ ]


Das nutz ich:
Alles was neben dem Haupt-und Nebenplay stattfindet
Privatchat [x] Gästebuch [ ] Shortplay [x] Spiele [x]

Welcher Schreibtyp bist du?
Powerposter [ ] Gemütlicher Schreiber [ ] eher zeitabhängig [x]

Playaktivität
täglich [ ] wöchentlich [ ] mehrmals im Monat [ ] Zeitabhängig [x]




XXX Fernandez • 24 • deine Wahl • deine Wahl


Das haben wir bisher erlebt/Das kommt auf uns zu
Du bist mein Bruder und damals hatten wir ein sehr gutes Verhältnis. Ein Band das nie reißen würde. Doch du wurdest älter und wenn man älter wird verändert man sich. Ob es wirklich an dein Freundeskreis lag, warum du nicht mehr mit mir abhängen wolltest oder an deiner Pubertät oder was anderem, ist dir überlassen.
Wir hassen un jetzt nicht ,aber haben uns auseinander gelebt, du hast dich mehr auf dich konzentriert und mich liegen gelassen. Dass ich mich auch verändert habe, ist dir fürs erste noch nicht einmal bewusst geworden. Aber jetzt hat jeder sein eigenes Leben und vielleicht haben wir auch wieder die Chance uns anzunähern




Probepost
Ja [ ] Nein [x] Ein alter genügt [ ] Ich hätte gerne ein Probeplay [ ]


Wichtig zu wissen
Hier geht es wie in einem Ü-Ei zu. Spiel, Spaß und Spannung gibt es zu finden Sowie auch die Entspannung. Ich bin sehr gelassen und entspannt. Von mir wirst du niemals unter Druck gesetzt werden o.ä.
Ich bin privat manchmal etwas eingeschränkt, was an meiner Gesundheitlichen Situation liegt, aber dennoch bin ich immer da wenn es was wichtiges gibt





nach oben springen



1 citizen and 2 stalker are online:
Callum Villiers


today were 34 stalker and 17 citizens, yesterday 103 stalker and 39 citizens online.


disconnected Quasselbox member online 1
Impressum & Datenschutz | 2017- © Miliyah Howgreen | Designer: Miliyah Howgreen | Team: • Miliyah Howgreen • Samuel Preston •
Xobor Forum Software © Xobor