Sonne, Sombreros und Cerveza. Mexiko bietet Genießern die Möglichkeit, die Seele baumeln zu lassen, spannende Orte zu entdecken und dem Alltag zu entfliehen. Doch zwischen Urlaubsflair, einzigartiger Kultur und wildem Nachtleben entbrennt ein Kampf, wie ihn die Metropole wohl noch nie zuvor sah. Nach einem Angriff auf eines der bekanntesten und größten Museen der Stadt, bei dem mehrere Ausstellungsstücke entwendet wurden, wird offenbart, dass der Untergrund nicht länger gewillt ist, ein Schattendasein zu führen. Seit dieser Nacht zieht es immer mehr Abenteurer und Geschichtsinteressierte in die Heiligen Hallen Godric Hastings. Einst von England nach Mexiko übergesiedelt, erarbeitete sich der begeisterte Archäologe einen Namen und schließlich seine leitende Position als Museumsdirektor. Doch mit zunehmender Bekanntheit zog er nicht nur Respekt und Bewunderung an, sondern auch jene dunklen Geister der Habgier, die sich fortan an ihn hefteten, ohne dass er davon zunächst Kenntnis nahm. Mit den Jahren jedoch, in denen sein Museum wuchs und somit auch die ausgestellten Kostbarkeiten zahlreicher wurden, musste Godric feststellen, dass es immer häufiger zu besorgniserregenden Zwischenfällen kam. Um so viele Schaustücke wie nur möglich retten und anschließend der Welt präsentieren zu können, arbeitete Godric von Anfang an mit erfahrenen Kollegen zusammen. Vor allem in der jüngsten Vergangenheit sahen sich diese jedoch mit äußerst aggressiven Übergriffen konfrontiert, deren Frequenz und Gewaltbereitschaft stetig stiegen. Es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, bis jemand ernsthaft zu Schaden kam, was Godric nicht mit seinem Gewissen vereinbaren konnte. Dennoch sammeln sich kontinuierlich weitere Anhänger einer Gegenbewegung um ihn, die den finsteren Machenschaften der Angreifer gemeinschaftlich ein Ende bereiten wollen. Als Einheit stellen sie sich vor den Mann, der nie an Reichtum, sondern an der Geschichte seiner Welt interessiert war, um Erkenntnisse und Wissen mit jedermann zu teilen. Seine Bewunderer, Freunde und Unterstützer sind nach den jüngsten Ereignissen dazu bereit, sich selbst in Gefahr zu bringen, um dem Feind entgegenzutreten, der die Szene bis ins Mark erschüttert. Niemand sieht sich im Stande vorherzusagen, was als Nächstes geschieht. Wie weit würden Menschen gehen, um ihre Gier zu befriedigen? Wie weit, um das zu beschützen, was ihnen am Herzen liegt? Kann die neue Abenteurer-Bewegung den Widersachern, die sich schon bald als eine Gruppe von Söldnern herausstellen werden, die Stirn bieten oder bei dem Versuch scheitern? An dieser Stelle, Fremder, kommt du ins Spiel. Wirst du Teil dieser Schlacht um Ruhm und Ehre? Und was noch viel wichtiger ist: Welcher Seite schließt du dich an? Mexiko ruft nach dir. Dein ganz persönliches Abenteuer beginnt genau jetzt.




Bei Fragen stehen euch Miliyah Howgreen und Samuel Preston zur Seite.
Hier werdet ihr bei Zeiten die Gesuche unserer zwei Gruppierungen vorfinden.Vielleicht werdet ihr ja fündig. Bei Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung.
Söldnergruppe: Regeln
Mercenaries rule the world
Better a good journalist than a poor assassin (m/w)
#1

Join the Light of Eden (w/m)

in Unisex 31.01.2024 17:01
von Joseph Everett | 41 Beiträge





Joseph Everett• 45 • Greg Byrk • Sektenführer



Mein Leben - Mein Abenteuer
Joseph Everett, geboren in Portland im Staat Oregon. Er war der Älteste von drei Kindern. Allesamt waren es Jungs. Joseph hörte zum ersten Mal von der Stimme des Herrn, als er von seinem Vater geschlagen wurde und das nur weil er einen Spiderman-Comic gelesen hatte. Das zweite Mal hörte er die Stimme, nachdem sein jüngerer Bruder geschlagen worden war. Danach wurde die getrennt und in verschiedene Pflegefamilien aufgenommen. Während seiner Jugendzeit durchlebte er mehrere Pflegefamilien und fand es schwierig, sich mit seinen Klassenkameraden und Geschwistern zu verbinden und das Leben als einsames Waisenkind zu führen. Die Botschaft der Stimme war während dieser Zeit sein ständiger Begleiter.

Als junger Mann hockte Joseph in einer alten Verpackungsfabrik in seiner Heimatstadt, als er nach seinen Brüdern suchte und in der Zwischenzeit als Hotelpage arbeitete. Während dieser Zeit interessierte er sich auch intensiv für Religion, um die Stimme zu verstehen. Später zog er nach Atlanta auf der Suche nach seinen Brüdern und fand Arbeit als Müllsammler. In vielen seiner Jobs wurde er entlassen, weil er über die Stimme gesprochen hatte. Später übernahm er die Position als Hausmeister in einer psychiatrischen Klinik. Eines Nachts, als er für die Spätschicht ins Krankenhaus ging, wurde er von drei Männern überfallen, und dann kam die Stimme zum letzten Mal mit ihm in Kontakt. Er hatte eine Vision in der die Menschheit ihre gerechte Strafe erhalten würde. Die unschuldigen jedoch würden weiterleben dürfen.

Nachdem er seine beiden Brüder in sein Vorhaben eingeweiht hatte, hatte er in einem ehemaligen Schlachthaus in Portland zu predigen begonnen. Es war nicht viel würde aber für den Anfang reichen. Einige Bewohner der Stadt besuchten ihn ab und zu und lauschten seinen Worten. Joseph hatte eine Frau und eine kleine Tochter, die beide in einen Autounfall verwickelt waren, als sie zu einem Freund reisten. Während des Unfalls wurde seine Frau getötet und hinterließ nur seine kleine Tochter. Als er im Krankenhaus war, erzählte er, dass sie ihm ein rosa Bündel überreichten. Während er in einem Zimmer allein mit seiner Tochter lebte, glaubte er, dass Gott ihn verspotten würde. Er habe alles getan was man von ihm verlangte. Unschuldige sollten nicht sterben. Und seine Tochter? Sie war so klein und unschuldig, aber sie starb einige Tage später. Das war der Punkt in seinem Leben, wo er sich veränderte. Auch vor Unschuldigen würde der Herr kein Halt machen, so lange die Welt so unrein ist. Die Menschen müssen ihre Sünden offenbaren, sich davon los sagen und sich einem Reinigungsprozess unterziehen um Teil der Gemeinde zu werden. Von Portland aus ging es dann nach Mexiko. Dort mietete er sich eine kleine Wohnung und kaufte eine kleine, in Mitleidenschaft gezogene, Kapelle am Rande der Stadt. Es war sehr klein, aber es war Josephs Reich und es fühlte sich gut an und er konnte von dort an alles neu aufbauen.




So schreibe ich
1. Person [ ] 3. Person [ ] Ich passe mich an [x]


Das nutz ich:
Alles was neben dem Haupt-und Nebenplay stattfindet
Privatchat [x] Gästebuch [ ] Shortplay [x] Spiele [x]

Welcher Schreibtyp bist du?
Powerposter [ ] Gemütlicher Schreiber [x] zeitabhängig [x]

Playaktivität
täglich [ ] wöchentlich [ ] monatlich [x] zeitabhängig [x]








deine Wahl • 20 bis 50 Jahre • alles was die Gemeinde gebrauchen kann • freie Wahl



Das haben wir bisher erlebt/Das kommt auf uns zu
Ihr seid Mitglieder meiner Gemeinde. Wie ihr zu uns fandet, ob ihr frisch dabei seid seit Mexiko oder, ob ihr treue, alte Mitglieder seid, ist euch überlassen.

Mir ist wichtig, dass ihr loyal seid. Nicht nur zu mir, sondern auch zu meinen Brüdern und meiner Schwester. Ihr folgt uns blind.





Probepost
Ja [ ] Nein [x] Ein alter genügt [ ] Ich hätte gerne ein Probeplay [ ]


Wichtig zu wissen
Anschluss ist euch durch die Everetts garantiert, zwar sind wir nicht eure Best Buddys, sondern "Bosse" aber ihr seid nicht alleine. Ein Lämmchen hat sich zu uns verirrt und würde sich riesig freuen, wenn wir mehr werden
Bei Fragen stehen wir euch zur Verfügung.

Gesuche sind nicht kombinierbar, da wir aus Erfahrung her wissen, dass gern mal Freunde oder Verwandte versuchen die Gemeinde denjenigen dann auszureden und das ist ja nicht der Sinn von diesem Gesuch, dass wir am Ende dann doch wieder niemanden haben.










John Everett gefällt es
Faith Everett liebt es
John Everett gibt dir die Faust
Faith Everett wünscht dir Glück
nach oben springen



0 citizens and 1 stalker are online


today were 21 stalker and 16 citizens, yesterday 52 stalker and 33 citizens online.


disconnected Quasselbox member online 0
Impressum & Datenschutz | 2017- © Miliyah Howgreen | Designer: Miliyah Howgreen | Team: • Miliyah Howgreen • Samuel Preston •
Xobor Forum Software © Xobor